Email: mail@lealetzel.de

 

Lea Letzel wurde 1984 geboren und lebt und arbeitet heute in Köln und Reykjavík (IS). Ihr Studium am Institut für Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen hat sie 2012 mit dem szenischen Konzert „I never went south/Ein Konzert“ in Zusammenarbeit mit der Internationalen Ensemble Modern Akademie abgeschlossen. Das Studium der Medienkunst an der Kunsthochschule für Medien in Köln beendete Letzel mit dem „Konzert für Orgel und Pyrotechnik“ in Zusammenarbeit mit dem Organisten Dominik Susteck in der Kölner Kunst-Station St. Peter. Seit 2015 ist sie auch zur staatlich geprüften Pyrotechnikerin ausgebildet. Lea Letzel schafft Räume, Konzertsituationen, Konzert-Installationen, Performances und Videoarbeiten, die sowohl in der „Black Box“ des Theaters, als auch im „White Cube“ der bildenden Kunst gezeigt werden. 2014 bekam sie das Alumni-Stipendium für „Künstlerische Forschung“ für das Projekt „Sons Sans Sens“ der Hessischen Theaterakademie. 2017/2018 ist sie Trägerin des Ateliersstipendium der Hessischen Kulturstiftung in London. Lea Letzel ist seit 2017 Mitglied der British Association of Stage Pyrotechnicians.

Lea Letzel was born in 1984 and lives and works in Cologne and Reykjavík (IS). She graduated from the Institute of Applied Theatre Studies in Gießen in 2012 with the scenographic concert „I never went south/ a concert“ in collaboration with the International Ensemble Modern Academy. In 2015 she graduated from the Academy of Media Arts in Cologne with the „Concert for Organ and Pyrotechnics“ in collaboration with the organ player Dominik Susteck in the Cologne Kunst-Station St. Peter.  Since 2015 she is trained as certified pyrotechnician. Lea Letzel creates time-based spatial work, concert spaces, concert installations, performances and video work that is presented in the „Black Box“ of the Theatre as well as in the „White Cube“ of the Gallery space. In 2014 she received the Alumni Stipend of the Hessian Theatre Academy „Artistic Research“ for her project „Sons sans sense“. In 2017/2018 she holds the studio grant of the Hessian Cultural Foundation in London. Lea Letzel is a member of the association of stage Pyrotechnicians since 2017. 

 

STIPENDIEN, RESIDENCIES

2018

> Teilnehmerin „artist summit“, Tanzplattform 2018

> Kompositionsauftrag Stadt Köln / Deutschlandfunk für Lines, Instructions für das Ensemble Ascolta im Rahmen des Forums Neue Musik „Echoes of ´68“

2017/2018

> Atelierstipendium London Hessische Kulturstiftung

2017

> Stipendium „Theatertreffen“ Internationales Forum, Berliner Festspiele

2016

> Residency PACT Zollverein, choreographisches Zentrum NRW

2015

> Residency Mentorin Choreographische Dialoge PACT Zollverein, choreographisches Zentrum NRW

2014

> Postgraduierten-Stipendium „Künstlerische Forschung“ der Hessischen Theaterakademie für das Projekt SONS SANS SENS

> Stipendium der Stiftung Kunstdepot Göschenen (CH)

> Residenz SÍM – Residency, Reykjavík (IS)

 

FÖRDERUNGEN, PREISE

2018

> Projektförderung Musikfonds für Incendiary Incidents

> Projektförderung Hessische Kulturstiftung für Incendiary Incidents

> Projektförderung Stadt Köln für Incendiary Incidents

> Projektförderung IFA, Instiut für Auslandsbezieuhungen für Symposium: „Pyrotechnik in der Kunst“ Flat time house, London (UK)

> Projektförderung PerformAktiv, Kultursekretariat NRW für SONS SANS SENS im Rahmen der Ausstellung „Ringmodulator“ im Kunstraum Düsseldorf

> Kompositionsauftrag Stadt Köln/ Deutschlandfunk für Forum Neue Musik, 2018, DLF

2017

> Projektförderung Kunststiftung NRW für A CONCERT/EIN KONZERT

> Projektförderung Musikfonds für A CONCERT/EIN KONZERT

> Projektförderung Kulturbüro Essen für A CONCERT/EIN KONZERT

2016

> Projektförderung NRW Kultur-Sekretariat Perform Aktiv für LZA

2015

> Projektförderung der SK-Stiftung Kultur für 2 SECOND MANUAL

> Projektförderung der Kunststiftung NRW für KLANGFARBE BRUCKNER

> Projektförderung Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank West für KLANGFARBE BRUCKNER

> Projektförderung Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport NRW für KLANGFARBE BRUCKNER

2014

> Konzertförderung des Deutschen Musikrates für SONS SANS SENS

> Nominierung european soundart award, Skulpturenmuseum Glaskasten Marl mit der Arbeit Au-delà de l´aléa

2012

Förderung für I never went south/ ein Konzert durch Kulturstiftung des Bundes, Kulturfonds Frankfurt RheinMain und der Kunststiftung NRW.

2011

> Junger Kritikerpreis für die Performance record of time beim Körber Studio Regie, Thalia Theater, Hamburg.

 

https://www.instagram.com/lealetzel/

https://vimeo.com/user9751852

 

————————————

Diese Seite enthält Links zu Webseiten Dritter, auf deren Inhalt ich keinen Einfluss habe. Deshalb übernehme ich für den Inhalt dieser Webseiten kein Gewähr.

Copyright © Lea Letzel. Alle Rechte Vorbehalten! Alle fotografischen Abbildungen dürfen ohne schriftliche Zustimmung weder auszugsweise noch in irgendeiner anderen Weise reproduziert werden!